ÖHV Hotelcockpit 2015 – der Minibenchmark

Amazon klagt Bewertungs-Fälscher in den USA
19. Oktober 2015
Hotrec und WKÖ wollen Direktbuchungen forcieren
16. Dezember 2015

Ein sehr hilfreiches Tool für Hoteliers die sich mit ihrer Kostenstruktur befassen bietet das ÖHV Hotelcockpit. Das Ganze ist kurz gehalten, glänzt aber durch die Eindringlichkeit der Zahlen (Erstellt von ÖHV und Kohl & Partner).

Die Zahlen stammen von der ÖHT und sind somit als Orientierungswert absolut glaubwürdig.
Erlöse, Kosten und Deckungsbeitrag werden dabei für die Ferienhotellerie ab 4* aufwärts im Durchschnitt präsentiert. Dazu kommen noch Auslastung, Verschuldungsgrad und Entschuldungsdauer. Bei letzterer hat mich die Zahl doch überrascht. Mittlerweile liegt das angepeilte Ziel bei 9 Jahren! Hier sieht man erst wie hoch der Druck auf den Hoteliers lastet die Hardware in immer kürzeren Abständen zu überarbeiten.

Für die aktuelle Auswertung wurden 341 Betrieb herangezogen und ausgewertet.
Also höchste Zeit sich in der Zwischensaison mit seinem Steuerberater zu besprechen und die Kostenstruktur zu durchforsten.

Und wer bei sich selbst einen Verschuldungsgrad von mehr als 1:3 feststellt, der soll doch schnell bei der ÖHT vorbeischauen. Dort gibt es jetzt eine Förderung für Restrukturierung.

-> PDF Hotelcockpit 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ZUSTIMMUNG DATENSCHUTZ: Wir verwenden COOKIES, welche wir für den reibungslosen Betrieb verschiedener technischer Funktionen der Website (z.B. Google Analytics, Google Maps) benötigen. Wir speichern Ihre BESUCHERDATEN in LOG-FILES (z.B. Ihre IP-Adresse) zur Fehleranalyse.